Aerobes Training

Was ist aerobes bzw. anaerobes Training?

Besonders in den Bereichen Fitness und Ausdauertraining wird oft von aerobem und anaerobem Training gesprochen. Um das Training gezielt und optimal zu gestalten, ist es wichtig zu wissen, wo der Unterschied zwischen aerobem und anaerobem Training liegt. Spricht man vom aeroben oder anaeroben Training, so spricht man von der Art der Energieumwandlung im Körper.

Aerob und anaerob – hier geht es ganz speziell um Sauerstoff. Aus dem griechischen übersetzt bedeutet aerob Luft. Aerob oder anaerob beziehen sich auf den Sauerstoffverbrauch bei der Energieumwandlung im menschlichen Körper. Speziell auf die Umwandlung von Nährstoffen wie Fette und Kohlenhydrate. Sie bilden hierbei Gegensätze. Vom aeroben Energiestoffwechsel spricht man, wenn Kohlenhydrate sowie Fette unter einem  Verbrauch von Sauerstoff verbrannt und abgebaut werden. Anaerober Energiestoffwechsel hingegen lässt ausschließlich Kohlenhydrate ohne einen Verbrauch von Sauerstoff abbauen. Fette werden beim anaeroben Energiestoffwechsel hingegen nicht oder nur sehr wenig verbrannt. Das liegt daran, dass zur Fettverbrennung Sauerstoff zwingend notwendig ist.


Wie finde ich meinen aeroben Trainingsbereich?

Am besten wäre natürlich ein betreuter Fitness-Test in Form einer Leistungsdiagnostik. Da dies jedoch nicht für jeden Machbar ist, helfen folgende Werte auch für eine erste Orientierung. Dennoch sind sie als Anhaltspunkte zu verstehen, denn in der Realität ist nun mal jeder Körper anders.

Herz – Gesundheitszone 

50 – 60% der max. Herzfrequenz.

In diesem Bereich wird das Herz-Kreislauf-System gestärkt. Diese Zone ist ideal geeignet für Anfänger.

Fettverbrennungszone 

60 – 70% der max. Herzfrequenz.

Hier verbrennt der Körper anteilig die meisten Kalorien aus Fett. Das Herz-Kreislauf-System wird trainiert und die Fitness verbessert.

Aerobe Zone = Fitnesszone

70 – 80% der max. Herzfrequenz.

In dieser Zone verbessern sich Atmung und Kreislauf. Optimal zur Steigerung der Ausdauer! (aerobes Training)

Anaerobe Schwellenzone 

80 – 90% der max. Herzfrequenz.

Im anaeroben Bereich kann der Körper den Sauerstoffbedarf nicht mehr decken. Leistungssportler trainieren hier kurzfristig um einen maximalen Leistungszuwachs zu erzielen.

(anaerobes Training)

Rote Zone

90 – 100% der maximalen Herzfrequenz.

Gefahr für Freizeitsportler. Annäherung an die maximale Herzfrequenz ist eine Gefahr für das Herz.

Anna-Maria Breil
Oberhausen

Tel.: 0157 52423263
E-Mail: kontakt@fitnesscoach-ruhrgebiet.de

Teilen erwüscht: